Und ich darf immer dabei sein, mit dem Kula im Neuwerk Kultursommer, dem Theaterstück „Der Sturm“ mit Susanne Breyer auf der Musikinsel in Singen im September und natürlich ganz viel neuer Kultur an der 7:78 Ortszeit. Die gemeinsame Kulturgesichter-Aktion bringt eine Fülle an neuen Kontakten und ganz viel Potential, gute und vielfältige Kultur zu machen.

Danke an Friedemann Scheck für die tolle, freundliche und sehr faire Kooperation, die doch relativ unbürokratische Möglichkeit, einige Projekte wahr werden zu lassen, die sonst nicht möglich geworden wären. Das gibt ein gutes Gefühl, die Künstler und Kulturschaffenden wenigstens ein wenig zu entschädigen und ihnen endlich die Wertschätzung zu erbringen, die sie alle verdienen.

Danke an Land und Kreis für diese Möglichkeit. Nur, liebe Landesregierung, denkt bitte bei jeglicher neuen Verordnung an Gerechtigkeit und Machbarkeit und tragt nicht alles auf den Schultern der ohnehin geplagten Kultur- und Veranstaltungsbranche aus.

Liebe Besucher von Kulturveranstaltungen: unterstützt uns, indem ihr teilnehmt und einfach da seid. Auch wir erfüllen alle Hygieneregeln und halten die Verordnungen ein, soweit das machbar ist.

Es sieht gut aus für den Herbst, ich bin voller Zuversicht, das wir ein Kunst und Kulturevent der Extraklasse erneut in Böhringen auf die Beine stellen. Da ich als Kuratorin schon viel Einblick habe, kann ich mit vollem Stolz sagen es wird großartig.

Wir brauchen uns nicht verstecken nur weil wir in einem Teilort von Radolfzell ausstellen, im Gegenteil können wir uns mit namhaften Ausstellungen messen.  

Sie wächst die Ortszeit und mit einem neuen Haus, dem Garten, dem Saal und der kath. Kirche auf dem Areal gibt es ganz neue Möglichkeiten. Die hoffentlich bis dahin gelockerten Bedingungen bieten Platz für Livemusik und Theater. 

Meiner Einladung sind über 40 Künstler gefolgt. Da ich schon  etwas Einblick in das habe was da auf die Beine gestellt wird weiss ich die ganze Arbeit in Organisation und Coronaverordnungen wird sich lohnen. Es wird ein Feuilleton aus verschiedenster Kunst, Installation, Musik und Theater in Radolfzell-Böhringen geboten werden.

Das abgesperrte Areal rund um die Fritz-Kleinerstrasse wir bis zur kath. Kirche erweitert und steht vom 30.9. bis 3.10.2021 ganz im Zeichen der Kunst, die 7:78 Ortzeit Heimat wird vielfältig, spannend, atmosphärisch und einfach nur gut.  

Expeditionen in die Heimat

mit viel Stolz haben wir einen besonderen Tag im Mai hier in Böhringen in der Werkstatt erleben dürfen. Mit nur wenigen Tagen Vorlauf haben wir vom Interesse des SWR an der Werkstatt, den Kunstkleidern, der Ortszeit und den Masken erfahren.

Der Drehtag war eine besondere Erfahrung und ich bin schon sehr stolz, das ich mit meinen Models und meinem Team so eine gute Figur gemacht habe. Danke an die Mädels, Detlev für die Foto´s und Daniel für den neuen Aufbau des Darkrooms.

Das war grosses Kino für uns und ich freue mich über das Ergebnis. Annette Krause war super Sympatisch und Jochen Schmid hatte super Ideen und ein gutes Händchen für Schnitt und Ton.

Werkstatt Stremaing erste Veranstaltung , wir bleiben darn und machen Musik

Erstes Streaming in der Werkstatt. Für uns etwas ganz Besonderes, wir hatten das Privileg Detlev und Lizzy live hören zu können, für euch haben wir es aufgezeichnet und live gestreamt. Alle waren begeistert von der Musik und wir alle froh endlich etwas tun zu können, um unsere ausgehungerten Kunst- und Kulturseelen zu füttern.  Nicht zu vergleichen mit einem Livekonzert, aber das Einzige was uns bleibt, bis es hoffentlich bald wieder los gehen kann. Es war so schön und alle in Ihrem Element, alle überglücklich und nun könnt ihr mal reinschauen und reinhören. Danke an Daniel Rahm für die gute technische Ausarbeitung und an die immer wieder so schöne Musik von Somersalt. Nächstes Streaming am 1. Mai mit dem Improtheater Konstanz. 

Ein ganzes Jahr ohne Veranstaltungen und kein Ende in Sicht.  JA, wir wollen unbedingt wieder Leben in der „Werkstatt“, Veranstaltungen planen und durchführen, auf der Bühne live für euch spielen!!! Da es wohl in nächster Zeit nicht möglich sein wird, Veranstaltungen mit unserem Anspruch der Wohnzimmeratmosphäre in der Werkstatt durchzuführen, haben wir die letzten Wochen ein Streaming Set für uns und für euch aufgebaut. Nun können wir ((Detlev Eilhardt (Band Somersalt) Roberto Hirche (Improtheater KN), Daniel Rahm (Veranstaltungstechnik R2)) und das Werkstatt Team voller Elan und Stolz erste Termine bekanntgeben und glaubt uns, wir sind supermotiviert und freuen uns sehr die Bühne zu beleben. Ein Experiment, ein bisschen Balsam für unsere ausgehungerten Seelen, nicht zu vergleichen mit einem Livekonzert, aber das Einzige was uns bleibt, bis es hoffentlich bald wieder los gehen kann. Auch ein Blick in die Zukunft für weitere Veranstaltungen, bis endlich wieder ein volles Haus in der Werkstatt, ohne Abstand, ohne Maske, ohne Hygienekonzept mit dem einmaligen und einzigartigen Werkstatt-Kuschelfeeling möglich ist. Schaut zu, in eurer eigenen Wohnzimmeratmosphäre und unterstützt uns durch Ticketkauf und Paypal-Spende. Denn ohne uns ist es still!! Und schon ganz bald geht es los: am 27.03.2021 mit der Band Somersalt.  Für alle die Detlev und Lizzy noch nicht kennen: somersalt.de. Neuer Termin!!! Wegen Verlängerung des Lockdowns vom 10.04. auf 01.05.2021 zum 13. Geburtstag der Werkstatt spielt das Special-Team des Improtheater Konstanz mit Roberto Hirche und Mario Müller. http://www.impro-konstanz.de

Somersalt Stream in der Werkstatt lädt Sie zu einem geplanten Zoom-Meeting ein. Seid dabei und gebt uns das Gefühl von ganz viel Publikum:

 Ins Zoom-Meeting beitreten unter: 

https://zoom.us/j/9762336979?pwd=QkJzN005d2Q0VHk2SWt3a29OcCtkUT09

Meeting-ID: 976 233 6979

Kenncode: GNR9q9

 

Die zweite Veranstaltung in der Werkstatt in Radolfzell Böhringen, immer noch ohne Livepublikum, aber mit einem tollen Publikum zu Hause im Wohnzimmer. Von Hamburg bis Markdorf hat man das zweite Streaming Projekt in Kooperation mit Daniel Rahm von der Fa. R2  Radolfzell als Veranstaltungstechniker verfolgt. Auch das Improtheater war begeistert von den neuen Möglichkeiten mit der Kamera zu spielen. Dank tagesaktueller Schnelltests waren Mario Müller und Roberto Hirche dankbar über die Möglichkeit live zusammen auf einer Bühne zu agieren. So konnte abstandlos und gnadenlos gespielt werden. Das Thema Frühling vom Moskito bis zur Angelmaus, es macht doch immer wieder Spass was den beiden so einfällt.  Durch die Kameras wurden alle kognitiven Fähigkeiten der Schauspieler und der Technik herausgefordert. Isabella am Klavier sorgte zusätzlich für eine gute musikalische Umrahmung. 

Unser Streaming Set steht, die ersten Streams sind gelaufen. Es macht Spaß neue Wegen zu gehen, unterstützt uns und lockt euch ein, damit wir uns alle bald wieder live sehen können. Nächster Termin zum Vormerken: Sommerspecial im Rathaushof, hoffentlich mit Bewirtung und Liveplätzen am 18.6.2021.

 

Ein Gedicht auf die Kunst, ein bisschen Bütt, ein bisschen Reim..

Da habe ich doch sehr nette Post im Briefkasten gehabt, eine Radolfzellerin, die in Böhringen lebt hat die Ortszeit und unser Projekt in gereimte Form gebracht. Lore Sieber ist 84 Jahre alt, Kultur- und Kunst interessiert und schenkt mir jedes Jahr Einblick in ihre gesammelte Foto- und Pressesammlung verschiedener Böhringer Events, wie der Adventsfenster, der Kulturnacht und der Ortszeit und widmet uns ein handgeschriebenes Gedicht. 

Vielen Dank liebe Lore Sieber für diese Zeilen

 

Wie schön “ findet statt“ anstatt „fällt aus“ zu sagen. Ich freue mich, das heute die Zusage vom Ordnungsamt Radolfzell für die Durchführung der 7:77 Ortszeit per Mail kam. Hartnäckigkeit und Mut zahlen sich aus und mein Hygienekonzept für die 7:77 Ortszeit passt zu den Corona Verordnungen. 

Es freuen sich 30 Künstler in Böhringen und 11 Künstler in Lottstetten über eine kunstvolle Zeit und vielen begeisterten Gästen, mit Regeln, an die wir uns gewöhnt haben oder gewöhnen müssen,  aber auch mit viel Spaß an der Sache. Der Optimismus und Enthusiasmus  dürfen nicht sterben in unruhigen Zeiten. Lasst uns die ORTSZEIT  im Zeichen der Kunst und im Zeichen der SIEBEN leben! 

Es war mir und uns sehr wichtig, das Event trotz der Verordnungen durchzuführen. Mit Klarheit die Risiken abzuschätzen und zu minimieren, um so ein möglichst entspanntes Event zu ermöglichen. 

Nicht nur für uns Künstler endlich eine Möglichkeit zu zeigen, das die Kunst sich nicht unterkriegen lässt, auch für die Veranstaltungstechnik und viele andere endlich mal wieder ein Eintrag im angestaubten Auftragsbuch. 

Das abgesperrte Areal rund um die Fritz-Kleinerstrasse steht vom 30.9. bis 4.10. ganz im Zeichen der Kunst, die 7:77 Ortzeit PART 1 wird vielfältig, spannend, atmosphärisch und einfach nur gut.  

Vom 9.10. bis 25.10. könnt ihr den Part 2 in Lottstetten bei den ANRA Zwillingen besuchen und euch dort ebenso von einem ganzen Haus voller Kunst begeistern lassen.  

 

Bleibt gesund!!