presse
[<<]
"Das tägliche Leben liefert die Ideen"
Die Neckarquelle, 17.04.2002

großes Interesse am Niedereschacher Frühling (Auszug)

Victoria Graf und Annemarie Matzakow in der Eschachhalle

Viel Beifall und Lob gab es für die beiden Künstlerinnen Victoria Graf und Annemarie Matzakow bei der Vernissage am Freitagabend in der Eschachhalle. Die beiden Künstlerinnen könnten in ihrem Schaffen nicht unterschiedlicher sein und harmonieren trotzdem bestens zusammen, wie die Doppelausstellung in Niedereschach eindrucksvoll zeigte.
Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage am Klavier von Manfred Broghammer. Annette Rienhöfer-Schweer freute sich, die beiden jungen Künstlerinnen in Niedereschach begrüßen und vorstellen zu dürfen. Victoria Graf, eine gebürtige Göttingerin, lebt nach verschiedenen Stationen mit ihrer jungen Familie nun in Radolfzell-Böhringen. Als Künstlerin sei sie Autodidaktin und hatte bereits mehrere Ausstellungen rund um den Bodensee. Außerdem ist sie als aktives Mitglied des Kunst- und Kulturvereins Höri kreativ.
Ihre Aquarelle sind allesamt durch ihren eigenen ganz persönlichen Stil geprägt. Ihre Bilder verströmen Lebensfreude, Leichtigkeit und Fröhlichkeit und sind oft verbunden mit einem Schuss Ironie. Ein Bild entsteht bei ihr oftmals mit einem zentralen Gegenstand, mit dem die Künstlerin anschließend spielt und mit ihm alle ihre innersten Wünsche, Erinnerungen und Fantasien verbindet. Ihre Ideenbörse ist das alltägliche Leben, sie sammelt Motive aus den Medien, der Werbung oder in ihrer unmittelbaren familiären Umgebung. Zu ihrer Technik ist zu sagen, dass die Künstlerin ihre Bilder nicht im Aquarell stehen lässt, sondern den Ausdruck mit zarten, filigranen Tuschestrichen und Pfeilen verstärkt, die wiederum eine gewisse Dynamik bewirken. Durch die feinen Umrandungen werden die Gegensätze innerhalb des Bildes genau plaziert und in ihrer Bewegung begrenzt. Gerne experimentiert die Künstlerin mit der Dreidimensionalität und bezieht ab und an auch das Passepartout mit ein.
Einen völlig anderen Ansatz vertritt Annemarie Matzakow mit ihren textilen Lampen und Collagen. Matzakow ist eine gebürtige Dortmunderin, studierte unter anderem Französisch und Kunst und lebt heute in Freiburg.
Zahlreiche Studienreisen führten sie unter anderem nach Indien, Thailand und Japan. Dort setzte sie sich mit den traditionellen textilen Gestaltungstechinken auseinander und gewann so entscheidende Impulse für ihren weiteren Weg. Farbe und Transparenz bestimmten seit jeher ihren künstlerischen Weg. Dabei ist sie besonders an der Verknüpfung textiler Gestaltungsmöglichkeiten mit den expressiven Ausdrucksformen der klassischen Moderne interessiert. Im Lauf der Jahre haben die Arbeiten der Künstlerin experimentelle Gestaltungsformen angenommen. So entsanden unter anderem OP-Art-Objekte, Rauminstallationen, textile Bildmontagen und Collagen, die sie bereits auf vielen Ausstellungen im In- und Ausland präsentiert hat... (alb)