presse
[<<]
"Der Blick fürs Detail"
Südkurier, 14.07.1999

Victoria Graf malt Phantasie- und Schmunzelbilder

Ein Ei aus dem Wasserhahn, eine Klopapierrolle als Himmel, ein Zug, der durch einen Kuchen fährt oder eine Tulpe, die aus dem Kamin wächst, all dies sind Elemente der Bilder von Victoria Graf. Am Sonntag eröffnete die junge Künstlerin ihre Ausstellung im Singener Café Doppelpunkt.
An Phantasie, Humor, Talent und Lebensfreude mangelt es Victoria Graf nicht, das bestätigen ihre Bilder.
Kräftige Aquarellfarben kombiniert mit Tusche verleihen ihren Motiven Ausdruck und bringen sie in Bewegung, ebenso wie die Hervorhebung einzelner Elemente in die dritte Dimension. Wer beim Betrachten nach einer Minute glaubt, er habe das Bild gesehen, der irrt sich. Geschickt verbergen sich zwischen Strichen und Flächen kleine Details, die das Bild zum Leben erwecken, kleine Geschichten erzählen und den Betrachter zum Schmunzeln bringen. "Mit diesen lustigen Bildern läßt die Künstlerin uns die Sorgen des Alltags vergessen", sagte Joachim Boos bei seiner Laudatio. Ebenso lustig und ironisch wie die Bilder sind deren Titel: "Camelot im Topf", "Eierlegender Hahn" oder "Frühlingsgefühle einer Gabel".
Wer sich von Victoria Grafs Bilder zum Lachen und Schmunzeln bringen lassen will, der kann dies noch bis zum 10. September tun. Bis dahin werden 25 ihrer Werke im Doppelpunkt zu sehen sein. Allerdings empfiehlt es sich, etwas Zeit und einen Blick fürs Detail mitzubringen. Beides kann bei der Ausstellung gegen eine angeregte Phantasie und ein Lachen eingetauscht werden. (Marion Lehmann)